UNSER TEAM


 

Christian Herbeck

Geschäftsführung

 Tel: +43 2235 43800

Fax.:+43 2235 43800 99

E-Mail: c.herbeck@caramobil.at

 

 

 

 

 

Aus einem schönen Hobby wird ein Beruf? "Nein, nur zum Hobby...."  - Hob' i glaubt!

 


2007   als Hobby begonnen neben bei etwas mit Reisemobilen zu machen hat sich das Hobby zum Fulltimejob entwickelt.

2009   Standort mit zwei Fahrzeugen als Mietstation begonnen

2010   Werksvertretung für WEINSBERG
2012   Werksvertretung für CLEVERvan

2013   Platz Anmietung und  Büro umbau

2014   1. Mitarbeiter    "HEINZ"

2015   Werksvertretung für Globecar

2016   Julia übernimmt die Vermietung 

 


Julia Herbeck

immer URLAUB....Vermietung

Tel:   +43 2235 43800

Fax.: +43 2235 43800 99

E-Mail: julia@caramobil.at

 

Julia ist die jüngste im Bunde Herbeck und verantwortlich für die Vermietung der Wohnmobile sowie dem Verkauf und der Verwaltung des Zubehörs zuständig. Der anfängliche Zweispalt zwischen der Rolle als Tochter und der Rolle als vollwertige Mitarbeiterin, ist verflogen und Julia ist ein unersetzliches Mitglied des Familientrios geworden

 

 


Herta Herbeck

Die Bank

Tel:   +43 2235 43800

Fax.: +43 2235 43800 99

E-Mail: herta@caramobil.at

 

Als langjährige Ehefrau und Mutter liegt es auch hier auf der Hand, dass alle finanziellen Fäden hier zusammenlaufen. Herta ist die strenge Controllerin der Gruppe und leistet einen großartigen Job. Aus gesundheitlichen Gründen möchte Sie sich Stück für Stück aus dem Unternehmen zurückziehen, Hertas Liebe zum Betrieb und ihre Verlässlichkeit zeigen jedoch, dass Sie meist die erste und fast immer die letzte ist, die geht.


" HEINZ "  alias Heinrich Jonas

Der Spezialist

Tel: +43 2235 43800

Fax.: +43 2235 43800 99

E-Mail: heinz@caramobil.at

 

Wo fängt man beim Heinz am besten an. Wer ihn bereits kennenlernen durfte, hat blitzschnell verstanden, dass er ein Vollblut Techniker ist. "Geht nicht gibt’s nicht" ist für ihn kein netter Spruch sondern sein Lebenscredo. Wenn es schwierig wird oder eine   Herausforderung wieder einmal unlösbar scheint, geht das Herz vom Heinz erst richtig auf. Er investiert 150% in das kleine Familienunternehmen und ist zu einem unersetzlichen Mitglied geworden.